Veröffentlicht am

Vorsorge treffen

Usingen. Die Patientenverfügung ist eine Willenserklärung, die in guten Zeiten verfasst wird um in schlechten Zeiten Einfluss auf Behandlung oder Behandlungsunterlassung zu nehmen. Sie sorgt dafür, dass die Ärzte die Wünsche der Patienten kennen und beachten können, selbst wenn sie auf Grund Krankheit oder Unfall nicht mehr geäußert werden können.

Empfehlenswert ist es, die Patientenverfügung mit einer Vollmacht zu verbinden, damit jemand berechtigt ist, die Patientenwünsche durchzusetzen.

Das Problem: Viele Bürger haben sich Informationsmaterial besorgt – stehen aber dann doch ratlos vor diesen Entwürfen und fragen sich, wo man kompetente Beratung erhält.

Für alle, die sich sehr gut informieren möchten, von Zweifeln geplagt sind oder eine individuelle Patientenverfügung unter Hilfe und Anleitung erstellen möchten, bietet der VBV (Verein zur Betreuung Volljähriger e.V.) am Samstag, 17. Mai, von 9.30 bis 16.30 Uhr im neuen Seniorenzentrum Kortheuer-Haus in Usingen, Mozartstraße 3 b, ein Patientenseminar (Schreibwerkstatt) mit Titel „Patientenverfügung unter Dach und Fach“ an. Es ist die 18. Veranstaltung dieser Art. Die Teilnahme kostet 15 Euro.

Eine verbindliche Anmeldung unter Telefon (0 61 72) 4 10 41, per Fax an (0 61 72) 48 83 23 oder per E-mail an vbv@b-treu.de. ist erforderlich. Es wird intensiv über rechtliche, ethische und medizinische Probleme der Patientenverfügung informiert und diskutiert.

Jeder kommt mit seinen Zweifeln und Bedenken zu Wort.

Für Fragen der Teilnehmer steht ein Expertenteam zur Verfügung (Ärzte, Juristen, Mitarbeiter aus dem Hospiz). In Arbeitsgruppen werden Wünsche, Befürchtungen und Ängste der Teilnehmer besprochen, die bei Errichtung der persönlichen individuellen Patientenverfügung beachtet werden sollen.

Infos auch unter www.b-treu.de.