Veröffentlicht am

Viel Anmut und Grazie-33 Elevinnen legen ihre Prüfungen an der École de danse ab

Neu-Anspach. „Schwerpunkt unserer Arbeit ist, dass die Schüler sich selbst kennenlernen und dadurch beim Tanzen ihre eigene Persönlichkeit und Individualität zum Ausdruck bringen können“, sagt die Ballett- und Tanzpädagogin Carola Jäger. In ihrer staatlich anerkannte Ballettschule École de danse bereitet sie seit mehr als 15 Jahren Kinder ab drei Jahren in tänzerischer Früherziehung auf weiterführenden Unterricht vor. Kindern ab sechs Jahren erteilt die erfahrene Pädagogin klassischen Ballettunterricht. Jugendliche bereitet sie auf die staatliche Prüfung für Bühnentanz vor. Und eins ist in allen Bereichen gleich. Es geht fast nichts ohne Erfolgserlebnisse. Jäger: „Es ist ein schönes Gefühl, sich selbstsicher zu präsentieren. Dazu gehört es auch, sich in regelmäßigen Abständen Prüfungen zu stellen.“

So wie am vergangenen Wochenende, als die Prüfungen der Basisklassen 1, 2 und 3 und der Leistungsklasse III auf dem Programm standen.

Ab Anfang Januar startet die École de danse ins neue Semester. Hierzu haben Kinder und Erwachsene mit und ohne Vorkenntnissen die Möglichkeit sich anzumelden. Interessierte Eltern haben die Gelegenheit telefonisch einen Termin für eine kostenfreie Schnupperstunde zu vereinbaren. Für Kinder der höheren Klassen ist, je nach Vorkenntnissen und Entwicklungsstand, ein Quereinstieg möglich. Für Kinder im Alter von 7 – 12 Jahren gibt es verschiedene Einsteigerkurse, die gerne mit der Schulleitung abgesprochen werden können. Erwachsene Einsteiger sind willkommen, vor allem Männer, sagt die Ballettpädagogin Carola Jäger. Weitere Informationen unter www.ecole-de-danse.de oder (0 60 81) 95 80 38.