Veröffentlicht am

TAGEBUCH

Freitag, 13. Juli

So kann nur Freitag der 13. beginnen. In der Nacht fordert ein Verkehrsunfall am Hohen Berg auf der Bundesstraße 456 zwischen Grävenwiesbach und Usingen drei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von 9100 Euro. In einer Linkskurve kam ein 19-jähriger Audifahrer ins Schleudern und stieß auf der Gegenfahrbahn seitlich gegen einen BMW. Nachdem Aufprall kam der Audi von der Fahrbahn ab, rammte einen Leitpfosten, rutschte die Böschung hinunter und knallte gegen einen Baum.

Samstag, 14. Juli

Ach. Das war nicht nur für die Junggebliebenen Herzschmerz pur. Vor rund 1000 Fans ließ das deutsche Quartett „Abbacover“ den Abbakult der 70er Jahre im Hessenpark wieder aufleben und sorgte dafür, dass alle am Ende schier aus dem Häuschen gerieten. Das Interessante: Am Rande unterhielt sich eine Gruppe über den Abend zuvor, als man eher dezent und gar nicht flippig an gleicher Stelle Opernarien genoss. Will heißen: Abba ist geblieben. Die Abbafans hingegen haben sich denn doch weiterentwickelt. Freilich nicht ohne noch immer ein juchzendes „Thank you for the musik“ aus tiefstem Herzen mitgrölen zu können.

Sonntag, 15. Juli

In acht Wochen auf den Tag genau werden die Wehrheimer an die Wahlurne gerufen, um den neuen Rathauschef zu wählen. Unruhe oder gar hektischer Treiben jedoch umgibt Amtsinhaber Gregor Sommer, der für eine weitere Amtsperiode antritt, nicht. Kein Wunder: Da der Bürgermeister keinen Gegenkandidaten hat, betrachtet er den Wahlkampf eher als Wahlmobilisierung. Kurzum: Der Mann sitzt fest im Sattel und sorgt sich eher darum, dass allzu viele Wehrheimer am 9. September meinen, es ginge auch ohne sie. Für eine ordentliche Wahlbeteiligung will sich der Rathauschef denn doch ordentlich ins Zeug legen.

Montag, 16. Juli

Vor lauter Schlagzeilen um Kickboxweltmeister Christian Marx aus Schmitten ist ein anderer fast vergessen worden: Sebastian Knörr aus Neu-Anspach-Westerfeld. Der 24-jährige verteidigte seinen Titel als Hessischer Karatemeister in seiner Gewichtsklasse Und das, obwohl er erst mit 17 mit der Sportart angefangen hat.

Dienstag, 17. Juli

Am Usinger Hattsteinweiher war Dank Sonnenschein endlich Betrieb. Zu eng allerdings ging es offensichtlich für eine Daewoo-Fahrerin zu, die gegen 21 Uhr auf dem Parkplatz einen Opel Astra beschädigte und sich entfernte. Es entstand ein Gesamtschaden von 1000 Euro.

Mittwoch, 18. Juli

Was in Usingen nicht gilt, gilt in Grävenwiesbach: Dort hat die Gemeindevertretung beschlossen, Bauplatzkäufern, die schon länger in Grävenwiesbach leben oder mindestens ein Kind haben, ein gemeindeeigenes Grundstück statt für 160 Euro für 110 Euro pro Quadratmeter zu überlassen.

Donnerstag, 19. Juli

Derzeit wird das Zelt errichtet, und am Wochenende heißt es dann im Usinger Stadtteil Wernborn Manage frei für den Zirkus Barlay. Zehn Artisten gehören dem Familienunternehmen an, das es bereits seit 1884 gibt. Der jüngste Artist ist der siebenjährige Sascha, der in die Fußstapfen seiner Mutter tritt. Was der kleine Zirkusmann kann, können die Besucher am Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr erleben.