Veröffentlicht am

Neue Streckenführung – 11. ADAC Taunus- Rallye am ersten Februar-Wochenende

Usinger Land. Von Winterpause ist bei den Organisatoren der 11. ADAC Taunus- Rallye momentan nichts zu spüren. Wenn die Tage kurz und die Nächte entsprechend lang sind, haben die Verantwortlichen im Usinger Land mit Rallyeleiter Harry Oesterling an der Spitze alles andere als Langeweile.

Schließlich wird am ersten Wochenende im Februar der ansonsten idyllische Weilroder Ortsteil Riedelbach an der B 275 zwischen Usingen und Bad Schwalbach einmal mehr im Mittelpunkt der hessischen und überregionalen Rallyeszene stehen. Unter dem Motto „Nix für Weicheier“ wurde die Veranstaltung im Vorjahr unter recht winterlichen Bedingungen ihrem Slogan mehr als gerecht und sorgte bei den Zuschauern für echte Automobilsport-Begeisterung. Und daran soll sich auch in diesem Jahr nichts ändern. Im Gegenteil: Auch die elfte Auflage, des Spektakels, die unter anderem zum DMSB Rallyepokal Mitte und dem Uniroyal Rallye Winterpokal zählt, soll wieder Abwechslung für Teams und Zuschauer bringen, ob mit oder ohne Schnee.

Aus diesem Grund wurde die Streckenführung geändert und beinhaltet vier verschiedene Wertungsprüfungen auf Bestzeit, von denen drei jeweils zweimal gefahren werden.

Ansonsten gibt sich Harry Oesterling auch zwei Wochen vor der Rallye noch zurückhaltend und ließ sich nur die Ankündigung entlocken, dass die Taunus Rallye natürlich zuschauerfreundlich und mit entsprechend kurzen Wegen geplant werde und das Pressezentrum wie gewohnt in Riedelbach untergebracht wird. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.taunus-rallye.de und natürlich in den nächsten Ausgaben von Usinger Land Extra.