Veröffentlicht am

Neue Häuser – Erlebnis pur – Das Freilichtmuseum Hessenpark startet in die Saison 2010:

Neu-Anspach. Für das kommende Jahr stehen im Hessenpark nicht nur außergewöhnliche Ausstellungen und abwechslungsreiche Veranstaltungen auf dem Programm. Die Sanierung der Häuser wird weiter fortschreiten, Gebäude werden wieder eröffnet und Neubauten begonnen.

Und schon am Wochenende geht es los. Dann sind auf dem Dorfplatz eine ganze Reihe Häuser dem Publikum wieder zugänglich, nachdem sie saniert, in den ursprünglichen Zustand versetzt und eingerichtet worden sind.

Im April werden die ersten drei Stationen des neuen Hartig-Walderlebnispfades eingeweiht. Insgesamt zwölf Tafeln mit Mitmachstationen umfasst der Walderlebnispfad, der bis zum Saisonbeginn 2011 fertiggestellt sein wird.

ße Rolle. Ab April wird in der Stallscheune aus Asterode die Sonderausstellung „Einkaufen! Eine Geschichte des täglichen Bedarfs“ zu sehen sein, die konzipiert und erarbeitet wurde von der Stiftung Domäne Dahlem, einem Partner des Ausstellungsverbundes, dem auch das Freilichtmuseum Hessenpark angehört. Die Ausstellung behandelt das Thema Einkaufen im historischen Kontext. Sie spannt einen Bogen vom frühen 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart und skizziert einen Ausblick in die Zukunft. Neben dieser großen Ausstellung zeigt das Freilichtmuseum auch in dieser Saison mehrere kleine, aber feine Sonderausstellungen.

2010 bietet das Freilichtmuseum Hessenpark seinen Besuchern auch wieder ein vielfältiges und interessantes Programm von Bräuchen über Thementage und Märkte bis hin zu Museumstheater. Besonders beliebt sind die Museumstheater-Tage im Freilichtmuseum.Unter dem Motto „Vierjahreszeiten – Das Jahr 1926“ erfahren die Besucher an insgesamt fünf Museumstheater-Tagen mehr über das Leben im Jahr 1926 – im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Das Besondere: Der Besucher ist nicht nur Zuschauer, sondern er befindet sich mitten im Geschehen.

Neben den erfolgreich eingeführten Kostüm- und Schauspielführungen wird es zwei Premieren geben. Bei „Dem Volk auf’s Maul g’schaut“ dreht sich alles um Sprichwörter und Redewendungen. Gesang und Bewegung an der frischen Luft steht im Mittelpunkt von „Das Wandern ist …“.

Traditionelle Veranstaltungen zu hessischen Bräuchen stehen auch 2010 wieder auf dem Programm. Viele Besucher freuen sich jedes Jahr aufs Neue, die überlieferten Bräuche wieder aufleben zu sehen. Und natürlich gehören bunte Märkte zum Programm. Der Bauernmarkt zieht jeden Monat Hunderte von Menschen an, die auf dem Marktplatz Produkte aus ganz Hessen erstehen.

Von einem wahren „Theatersommer“ kann man in der Saison 2010 sprechen. Den Beginn macht die Open-Air-Vorstellung von Michael Quasts Fliegender Volksbühne Frankfurt, bei der Mundarttheater präsentiert wird: „Stoltze für alle! Gedichte und Geschichten des größten hessischen Mundartdichters“.

Auch in diesem Jahr spielen die Brüder Grimm Märchenfestspiele wieder auf. „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ wird auf dem Marktplatz gezeigt. Das Besondere daran wie in den vergangenen Jahren: die Häuser werden bespielt, werden zur Bühne des Geschehens.

Ein Dinner-Theater der besonderen Art ist der „Hölzerlips“, aufgeführt vom Museums-theater und begleitet von der Hessenpark-Gastronomie. Räuberballade und kulinarisches Spektakel in einem wird der Hessenpark zu einer ganz besonderen Kulisse.

Musikalisch geht es zu bei der Aufführung der Opera Classica. Sie gibt den „Freischütz“ von Carl Maria von Weber. Die Besucher können sich auf wunderbare Melodien und auf eine Handlung voller Dramatik und Mystik freuen.

Internationale Solisten, ein renommiertes Orchester sowie ein großer Opernchor, bei dem mehrere Chöre der Region mitwirken, garantieren ein beeindruckendes Opernerlebnis der Extraklasse. Sein Debüt im Freilichtmuseum gibt das Jugend-Sinfonie-Orchester Hochtaunus mit einem besonderen klassischen Konzert.

Jens Scheller, der Geschäftsführer des Hessenparks, jedenfalls freut sich auf seinen ersten Sommer im Freilichtmuseums „Betrachtet man die Bauvorhaben, Projekte und Veranstaltungen, die wir in diesem Jahr durchführen, so kann man sagen, dass im Hessenpark vorangeht.“