Veröffentlicht am

„Nerven Segen“ in Hasselbach

Weilrod. Auf Einladung des MGV Liederkranz Hasselbach gastiert das Musikkabarett die „Nerven Segen“ am Samstag, 21. März, um 19 Uhr im Kulturforum Hochtaunus in Weilrod-Hasselbach.

Was haben eine durchgedrehte nymphomanische Diva, ein kauziger Hausmeister, eine schüchterne graue Maus, ein unfröhlicher Kommissar, ein knackiger Gigolo, eine spröde Adlige, tanzende Masochisten und ein Vampir mit Bindungsschwierigkeiten gemeinsam? Wer weiß das schon, aber man muss immer damit rechnen, einem von ihnen zu begegnen, wenn das Trio „Nerven Segen“ die Bretter, die die Welt bedeuten, erobert.

Valeska Judisch und Kai Gemeinder erzählen, ersingen und erspielen Geschichten, wie sie das Leben schrieb (na ja – zumindest geschrieben haben könnte). Und damit sich die beiden nicht im Ton vergreifen, hinterlässt Marcus Gemeinder seine Fingerabdrücke auf dem Klavier und steuert die nötigen Harmonien bei.

Die drei verstehen es seit Ihrer Premiere von „So nicht! – Aber wie sonst?“ Anfang 2000 immer wieder, ihr Publikum mit originellem Witz und schwarzhumorigen musikalischen Perlen von Friedrich Hollaender, Georg Kreisler, Bodo Wartke und vielen anderen zu begeistern.

Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es ab sofort bei Schreibwaren Brück Bad Camberg, Rewe Markt Rod an der Weil, Josef Häuser, Telefon (0 60 82) 26 42, und Uwe Häuser, Telefon (0 60 83) 25 03.

Infos: www.nervensegen.de und www.kulturforum – hochtaunus.de.