Veröffentlicht am

Musiker mit Visionen

Wehrheim/Usingen. Werner Erker (51) ist nicht nur ein Pfaffenwiesbacher Urgestein, er ist in erster Linie ein Vollblutmusiker. Bevor sich Erker allerdings als Musiker und Musiklehrer selbstständig machte, legte er eine Interimszeit bei der Polizei, genauer gesagt beim Sondereinsatzkommando, ein. Doch die Schichtdienste nahmen ihm schließlich immer mehr die Gelegenheit Musik zu machen, „deshalb habe ich mich dann doch selbstständig gemacht.“ Und das mit Erfolg. In verschiedenen Bands spielte er schon immer, einige tragen seinen Namen oder zumindest seine Initialen.

Mit Armin Schütze und Viola Thamm gründete er vor acht Jahren die Covergruppe WEAP, die rund 400 Titel im Repertoire hat. „Von Klassikern bis heute ist alles dabei.“ Aber auch in der Klassik und volkstümlichen Musik fühlt sich Erker zu Hause. So gibt es inzwischen auch die Gruppe Werner und die Erkerländer, eine Gruppe die sich auf volkstümliche Blasmusik spezialisiert hat.

Daneben ist Erker ein Mann mit Visionen. So übernimmt er das Usinger Musikzentrum Werner und hat auch schon Vorstellungen, was daraus einmal werden soll. „Mir schwebt da ein Musik- und Kulturzentrum in Usingen in eigenen Räumen vor.“

Zurück zur Musik: Viele Proben braucht WEAP im Übrigen nicht mehr. „Jeder studiert das für sich ein und man trifft sich dann höchstens einmal noch“, sagt Erker. Dafür sind alle drei Profis. Wie sich das anhört, davon dürfen sich die Besucher des Familienfestes am Sonntag, 28. Juli, um 11 Uhr im Schlossgarten überzeugen.