Veröffentlicht am

Mao Zedong in Mauloff – „Tag der Literatur und Kunst“ rund um die Galerie Paradies:

Weilrod. Die Künstlerin und Galeristin Siggi Pehr öffnet am 10. Mai von 11.30 bis 18 Uhr Tür und Tor zu einem lebendigen „Tag der Literatur und Kunst“ rund um die Galerie Paradies in Mauloff. Als offizielle Teilnehmerin am 2. hessenweiten „Tag der Literatur“ hat sie ein buntes und interessantes Programm zusammengestellt: Literatur und Kunst live, umsonst und draußen auf eine erfrischende und unterhaltsame Weise.

Wer hätte schließlich gewusst, dass der chinesische Revolutionsführer Mao Zedong Mauloff besuchte? Das hat sich der Schriftsteller Ernst Herhaus zumindest in seiner phantastischen Erzählung „Verzauberung“ ausgedacht, die 1969 in einer texanischen Zeitschrift erschien. Nicht nur dieses kuriose Dokument hat Reinhard Pabst für seinen Vortrag über Weilrod in der Literatur ausgegraben, sondern noch viele andere schöne Texte wie das Gedicht „Frühlings Erwachen im Taunus“ des Usinger Heimatdichters Heinrich Strack anno 1910. Sie alle belegen anschaulich, wie gerade die Gegend um Weilrod vom Automobil-Tourismus des frühen 20. Jahrhunderts entdeckt wurde. Wenn alte Schlager der Schellack-Zeit begeistert die „Fahrt ins Grüne“ besingen (sie werden in Pabsts Vortrag zu hören sein), darf man dabei getrost auch an das Weiltal denken, das bereits vor hundert Jahren von vielen Wochenendurlaubern aus Frankfurt besucht wurde.

Als „special guest“ wird gegen 14 Uhr der renommierte Historiker, Mao-Experte und Zeitzeuge Dr. Gerd Koenen erwartet, der sich mit Reinhard Pabst unterhalten wird und gerne Fragen aus dem Publikum beantwortet. Der Geschichtsverein von Weilrod rundet das Programm mit originellen Mundart-Gedichten und Geschichten aus dem Weiltal ab.

„Kunst entlang der grünen Mauer“ präsentiert die Malerin und Gastgeberin Siggi Pehr in ihrem eigenen, 3000 Quadratmeter großen Garten. Neue, farbenprächtige Bilder wie „Der Tanz mit der Sonnengöttin“ in ihrer einzigartigen Maltechnik werden schon von weitem vor dem üppigen Grün im Garten die Blicke auf sich ziehen.

Vorbei an Natursteinmauern werden zarte, mediterrane Motive zu entdecken sein, und in der Galerie Paradies ist Pehrs aktuelle Ausstellung „African Style“ zu sehen. Dort werden ausdrucksstarke Bildkompositionen auf echtem Papyrus, Bananenblatt, Kozo und vieles mehr zu erkunden sein. Im Atelier im 1. Stock wartet ein wahrer Fundus an Farben und ausgefallenen Papiersorten, aber auch eine Auswahl an FineArtPrints, gerahmte Kunstdrucke mit vielfältigen Motiven von Siggi Pehr. Für die kleinen Besucher liegen Malbücher und Farbstifte bereit.

Im gemütlichen Innenhof der Galerie laden Grillstation und Kuchenbuffet mit hausgemachten Kuchen und dem original Mauloffer-Mao-Hefezopf zum Verweilen ein. Was es mit dem Mao-Zopf auf sich hat, wird Reinhard Pabst erzählen. Die Kuchen und Torten wird Klaudia Ohly aus Neu-Anspach frisch zubereiten. Sowohl der Hochtaunuskreis als auch die Gemeinde Weilrod engagieren sich gemeinsam mit Künstlerin Siggi Pehr für eine gute Zusammenarbeit und eine gelungene Veranstaltung. Gregor Maier, Kultur-Fachbereichsleiter des Hochtaunuskreises, sowie Landrat Ulrich Krebs haben die Galerie bereits durch verschiedene Aktionen kennen und lieben gelernt und begeistern sich für diese außergewöhnliche Verbindung von Literatur und Malerei. Auch Weilrods Bürgermeister Axel Bangert zeigt sich erfreut darüber, dass Kunst und Kultur in seiner Gemeinde durch Events wie dieses einen besonderen Stellenwert erlangen und ein immer größer werdendes Publikum anziehen.