Veröffentlicht am

Grillbratwurst bleibt – METRO Cash & Carry-Umfrage bringt es an den Tag:

Düsseldorf/Usinger Land. Beim Grillen mögen es die Menschen in Deutschland am liebsten klassisch. Im Durchschnitt sind Würstchen (57,5 Prozent) und Schweinefleisch (57,2 Prozent) als Grillfavoriten fast gleich beliebt, gefolgt von Geflügelfleisch (36 Prozent) und Rind (27,3 Prozent). Fisch, Meeresfrüchte und vegetarische Spezialitäten folgen erst auf den hinteren Plätzen. Das ergab eine repräsentative Umfrage unter 500 Männern und Frauen, die das Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag von METRO Cash & Carry Deutschland bundesweit durchgeführt hat.

Grillen ist nach wie vor im Trend. Bei der Auswahl der Grillgüter greifen die Menschen in Deutschland im Durchschnitt am liebsten zu altbewährten Spezialitäten. Nach Wurst und Fleisch legt etwa jeder Fünfte der Befragten auch Fisch (21,9 Prozent) und Folienkartoffeln (18,5 Prozent) auf den Grill. Fleischlose Speisen sind auf dem Rost weniger gefragt. Nur 11,1 Prozent grillen regelmäßig Gemüse und nur 3 Prozent Meeresfrüchte wie zum Beispiel Scampis.

Bundesweit gibt es dabei Gemeinsamkeiten und regionale Unterschiede. In Bezug auf Grillfavoriten spiegelt Nordrhein-Westfalen den Bundesdurchschnitt am besten wider. Während Würstchen (58,1 Prozent), Schweinefleisch (50,1 Prozent) und Geflügel (36,0 Prozent) vorne liegen, bilden Lammfleisch (9,0 Prozent), Meeresfrüchte (1,8 Prozent) und Tofu (keine Nennung) das Schlusslicht der Beliebtheitsskala. Das meiste Geflügel wird in Berlin gegrillt (65,8 Prozent). In Thüringen, bekannt für seine Würstchen, legen drei Viertel der Befragten (76,2 Prozent) am liebsten die Wurst auf den Rost und belegen damit im Gesamtdurchschnitt die Nummer eins. In Mecklenburg-Vorpommern ist Gemüse gefragt: Knapp jeder Dritte (28,6 Prozent) gibt an, häufig Gemüse zu grillen. Die größten Unterschiede zum Bundestrend lassen sich in Hamburg feststellen: Auf Platz eins liegt Geflügel (61,9 Prozent), gefolgt von Fisch (43,1 Prozent) und Tofu (29,9 Prozent). Dass die Nähe zu Meer und Küste nicht unbedingt eine Zeichen für eine besondere Vorliebe zu Fisch auf dem Grill sein muss, beweist Schleswig-Holstein: Nur 8,2 Prozent der Befragten im nördlichsten Bundesland wählen bei der Zusammenstellung des Barbecuesortiments Sardine, Lachs und Co. Grillen ist im Übrigen bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt. Wobei Männer am liebsten Würstchen grillen, während Frauen Schweinefleisch bevorzugen. Das Lamm schneidet am schlechtesten ab: Nur 9,8 Prozent der Männer und 6,9 Prozent der Frauen mögen es gegrillt. Prägnant ist der Unterschied beim Kartoffeln-Grillen: Fast doppelt so viele Frauen (22,3 Prozent) wie Männer (14,4 Prozent) legen gerne eine Folienkartoffel auf den Grill. Bei Tofu hingegen sind sich die Geschlechter einig: Weniger als ein Prozent grillen den vegetarischen Klassiker.