Veröffentlicht am

A cappella Konzertzum Geburtstag

Usingen. Rund 30 Männer- und Frauenstimmen, 175 Jahre, das ist die Sängervereinigung Eschbach mit ihrem Chor MixDur. Vier gute Freunde, zehn erfolgreiche Jahre, das sind Maybebob.

Was beide gemeinsam haben? Das kommende Jahr. Dann nämlich feiert die Sängervereinigung Eschbach ihren 175. Geburtstag und das größte Geschenk machen die Sänger allerdings dem Publikum und Fans von guter a cappella Musik mit der Vocalband Maybebob aus Norddeutschland.

Sebastian Schröder, Oliver Gies, Lukas Teske und Jan Bürger sind vier Stimmcharaktere vom Countertenor bis zum Kellerbass, vier Bühnentypen, vier kommunikative Talente mit einem hohen Spaßfaktor. Sie zeigen mehr als gepflegtes a cappella-Entertainment, ihr Stil ist leichtfüßig und kurzweilig. Und um ihren Geburtstag richtig zu feiern, haben die Sänger aus Eschbach das unterhaltsame Ensemble mit ihrer neuen Tour „Weniger ist mehr verpflichtet“. „Im kommenden Jahr steht bei uns alles im Zeichen der 175 Jahre“, sagte Ortwin Russ, Vorsitzender der Sängervereinigung. Anstelle ein großes Wochenende zu feiern, wolle man lieber das ganze Jahr über den kommenden Veranstaltungen eine besondere Zusatznote geben. Und um gemeinsam feiern zu können, haben die Sänger daher die bekannte Band für den 4. April verpflichtet. Gesungen wird natürlich in der neuen Mensa der Christian-Wirth-Schule und wie die Sänger hoffen, vor zahlreichem Publikum.

Die vier Herren sind auch fast so etwas wie ein Fingerzeig auf die eigenen Wurzeln der Eschbacher Sänger, die ebenfalls als reiner Männerchor begannen. Im Jahr 1839 als Chor des Lehrers Anthes aus Eschbach gegründet, machten die Sänger bereits ein Jahr später schon offiziell von sich Reden. Der Name „Sängervereinigung“ stammt aus dem Jahr 1934, als sich die beiden damaligen Eschbacher Männerchöre zu einem großen Chor vereinigten. Erst 1974 durften dann auch die Frauen mitsingen, so dass sich ein großer, vielseitiger Klangkörper mit zum Teil bis zu 80 Sängerinnen und Sängern bildete.

Auch wenn die Versuche, schon die Kinder für den Chorgesang zu begeistern, ohne Erfolg blieben, hat sich der Chor in der Vergangenheit doch deutlich verjüngt. Mit Nils Kjellström als Chorleiter haben die Sänger zudem einen Fachmann gefunden, der das Beste aus dem Chor herausholt.

Der besondere Charme des Chores ist aber nicht nur in seinem abwechslungsreichen Repertoire zu suchen, sondern auch im Zwischenmenschlichen. Spontan, humorvoll, wie sie schon bei zahlreichen Faschingsveranstaltungen bewiesen haben, einfallsreich und hilfsbereit – das steht für die Mitglieder der Sängervereinigung.

Gelegenheit, die sympathische Truppe und ihre Musik kennenzulernen gibt es übrigens genug. Den Auftakt des Veranstaltungsreigens macht die akademische Feier am 22. März im Bürgerhaus Eschbach, gefolgt vom Konzert Maybebob am 4. April. Nach der erfolgreichen Erstauflage des „Tanz in den Mai“ gibt es im Jubiläumsjahr am 30. April eine Neuauflage. Und wer die Stimmen der Sängervereinigung Eschbach dann auch endlich einmal wieder selbst hören möchte, der hat dazu beim Hofkonzert am 5. Juli in der Hohlstraße 3 Gelegenheit.

Wer übrigens das Konzert von Maybebop nicht verpassen möchte, der kann sich ab sofort Karten über die Homepage der Sängervereinigung Eschbach unter: www.saenger-eschbach.de sichern. Alternativ gibt es sie auch beim Vorstand unter Telefon (06081)7592 oder (06081)15649. Die Karten gibt es für 24 Euro im Vorverkauf und für 26 Euro an der Abendkasse.