Veröffentlicht am

Viel gelernt

Gemeinsame RadTour von Landrat Ulrich Krebs und OB Alexander Hetjes

Mit vollem Karacho über den Acker.
Mit vollem Karacho über den Acker.

Hochtaunus. Nun ist es raus: Nicht nur der Landrat des Hochtaunuskreises hat einen gewissen Spaß am Traktorfahren. Der Bad Homburger OB steht ihm dabei in nichts nach. Und so war es kein Wunder, dass Ulrich Krebs und Alexander Hetjes nach dem „Feldarbeiterimbiss“ bei Ortslandwirt Georg Kopp in Ober-Erlenbach Drahtesel Drahtesel sein ließen und stattdessen Kopps Feld beackerten. Per Mähdrescher – versteht sich. Die Folge: leicht verschwitzte aber strahlende Gesichter, ein Schulterklopfen und anerkennende Blicke der Zaungäste wie etwa der Leiter des Amtes für den Ländlichen Raum, Dr. Nikolaus Bretschneider-Herrmann.

Ein halber Tag voller Information und – vor allem für Hetjes – neuer Eindrücke nahm damit ein PS-starkes Ende. Begonnen hatte die Tour am Morgen. Der Lernbauernhof RheinMain, der Hof Petith und das Versuchsfeld FLV standen auf dem Programm. Bei 30 Grad durchaus anspruchsvoll, aber Dank Elektro-Unterstützung an den Rädern machbar. Krebs: „Wir haben einmal mehr viele Eindrücke mitgenommen. Vom Lernbauernhof, der ja inzwischen weit über den Taunus hinaus Bekanntheit erlangt hat über das Versuchsfeld des Frankfurter Landwirtschaftlichen Vereins, bei dem wir erfahren haben, dass Getreide eben nicht gleich Getreide ist, bis zu den Reiterferien auf dem Hof Petith.“