Veröffentlicht am

— TERMINE —

Fahrt ins Berner Oberland

Grävenwiesbach. Die Freiwillige Feuerwehr Laubach fährt vom 26. bis 29. Mai nach Saanen im Berner Oberland. Für diese Fahrt sind noch Plätze frei, weshalb interessierte Mitbürger mitfahren können. Die Fahrt kostet pro Person 270 Euro. In diesem Preis enthalten sind die Busfahrt, drei Übernachtungen mit Frühstück sowie zwei Abendessen. Das Tagesprogramm wird von den Kameraden der Schweizer Feuerwehr gestaltet. Bitte bis zum 30. April bei Alexander Wick unter Telefon (0 60 81) 6 84 72 anmelden.

Musikanten gesucht

Neu-Anspach. Der Musikzug der SG Anspach möchte sich verstärken und ist auf der Suche nach weiteren Musikanten. Zu besetzen sind Alt- und Tenorsaxophon, Posaune, Bariton, Tenorhorn, Flügelhorn und Trompete. Wer möchte, kann auch Gitarre oder E-Bass spielen. Interessenten können sich beim Vorsitzenden Klaus Dornbusch unter Telefon (0 60 81) 71 82 oder bei Pressewart Uwe Sommer unter Telefon (0 60 81) 4 24 57 melden. Es ist aber auch möglich, einfach mal freitags 20 bis 22 Uhr bei einer Probe im Vielphonraum des Bürgerhauses vorbeizukommen.

Spiel und Spaß in den Sommerferien

Neu-Anspach. Unter dem Motto „Spiel und Spaß“ organisiert der VzF ifür die ersten beiden Wochen der Schulferien – vom 18. Juli bis 29. Juli – wochentags in der Zeit von 8.30 Uhr bis 15 Uhr Ferienspiele. Die Teilnahmegebühr beträgt 160 Euro inklusive Übernachtung, Eintritte und Essen. Es sind verschiedene Ausflüge geplant und eine Übernachtung in einer Jugendherberge. Anmeldungen finden Interessenten bei der Stadt oder auf der Homepage des VzF: vzf-taunus.de. Diese sollen ausgefüllt bei Stephanie Kremer, der Leiterin des VzF Jugendhaus in der Gustav-Heinemannstraße 9 abgeben oder per Email an jugendhaus@vzf-taunus.de. Die Teilnehmeranzahl auf 40 begrenzt.

Pfarrgassengucker

Usingen. Um gegen Zechenschließungen und Privatisierung zu kämpfen, treten auch die Bergarbeiter eines walisischen Dorfs in den Streik. Unerwartete Unterstützung erhalten sie von einer kleinen schwul-lesbischen Aktivistengruppe aus London, die für die Kumpel Spenden sammelt. Als die urbanen Exoten das Dorf besuchen, schlagen Vorurteile durch, herrscht zunächst Distanz, bis man entdeckt, dass es weit mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede gibt. Dieser Film, der beim nächsten Pfarrgassengucker am Freitag, 29. April, zu sehen ist, beruht auf einer wahren Begebenheiten. Er ist ein Plädoyer für Toleranz, Solidarität und gesellschaftliches Engagement. Die Moderation des Abends übernimmt Pfarrer Dr. Hans-Jörg Wahl. Der Eintritt ist frei.

Schlager-Workshop

Weilrod. Letztes Jahr war es Abba, dieses Jahr soll es der deutsche Schlager sein: Am Samstag, 25. Juni, veranstaltet die Sängervereinigung Rod a.d.Weil ab 10 Uhr in der Pfarrscheune Rod auf dem Kirchberg wieder einen Workshop. Alle, die gerne Deutsche Schlager singen, können sich bei Carola Mörsch unter Telefon (0 60 83) 95 75 90 oder per E-Mail an carola.moersch@gmx.de anmelden. Der Beitrag von 10 Euro beinhaltet auch die Verpflegung und Getränke während des Workshops. Die einstudierten Lieder sollen noch am gleichen Tag vor den Besuchern des Dorffestes im Schmiedhof uraufgeführt werden.