Veröffentlicht am

TAGEBUCH

Freitag, 26. September

Die nicht öffentliche Sitzung des Usinger Gewerbevereins am Donnerstagabend sorgte – wie nicht anders zu erwarten – am Freitag für reichlich Gesprächsstoff in der Stadt. Wobei letztlich Einigkeit darüber herrschte, dass der eingeschlagene Weg, den alten (eigentlich zurückgetretenen aber noch aktiven) Vorstand im Amt zu belassen, um zunächst einmal inhaltlich wieder Übereinstimmung herzustellen. Usingens Rathauschef Matthias Drexelius hat dabei den Job übernommen, die Innenstadtinitiative und den Vorstand zum Gespräch an einen Tisch zu bringen. Ob dies nun das Trumpfass oder der schwarze Peter ist, wird sich zeigen müssen.

Samstag, 27. September

Auch die Dirty Devils aus Pfaffenwiesbach (Foto) waren beim gut besuchten und wunderschönen Erntedank-Markt der Landjugend Wehrheim mit von der Partie. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten die „Teufelinnen“ ihren stimmungsvollen Cowboytanz, der schon nach wenigen Momenten viele Zuschauer zum Mitklatschen animierte. Apropos: Wer interessiert ist an einem Auftritt oder auch zum Mittanzen, kann sich gerne unter Telefon 06081 – 66601 melden. Auch für die Weihnachtsshow mit Gesang, die im vergangenen Jahr sehr gut ankam, nehmen die Dirty Devils wieder Buchungen entgegen.

Stichwort Tanzen: Der Usinger Tanzsport-Club setzte als Ausrichter des Buchfinkenballs nicht nur auf seine erfolgreiche Lateinformation sondern weitere tänzerische Highlights. Mit Erfolg: Der Ball begeisterte und hätte mit Sicherheit noch ein paar Gäste mehr verdient gehabt.

Sonntag, 28. September

Erstaunlich, zu was sich der Reifenberger Kunstmarkt bereits im vierten Jahr gemausert hat. 29 Aussteller zeigten in der Hochtaunushalle in Niederreifenberg einem fachkundigen Publikum ihr vielfältiges Können, und Organisatorin Renate Keller konnte zufrieden sein. Ihr Motto „Kunst ist, was erlernbar ist, Talent braucht, Arbeit macht und Fantasie, Ausdauer und Sorgfalt benötigt“ ist stimmig und sorgte erneut für eine interessante Mischung.

Montag, 29. September

Zwei heftige Unfälle sorgten für Staus im Usinger Land. So musste die Bundesstraße 275 zwischen Merzhausen und dem Weiltal von 7.45 bis 8.30 Uhr gesperrt werden, nachdem ein Lkw beim Versuch, einem Reh auszuweichen, ins Schlingern und von der Fahrbahn abgekommen war. Ein 60-Jähriger verlor am Nachmittag mit seinem Opel samt Transportanhänger auf der Bundesstraße 456 von Usingen nach Grävenwiesbach die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen die Leitplanke. Anschließend streifte er auf der Gegenfahrbahn das Fahrzeug eines 38-Jährigen.

Dienstag, 30. September

In Grävenwiesbach machen die Genossen für den Fehlbetrag von 149.000 Euro im vorgelegten Nachtragshaushalt 2008 mangelnden Sparwillen seitens des Bürgermeisters und der Verwaltung sowie „hausgemachte“ Probleme verantwortlich und kündigten an, den Nachtragshaushalt abzulehnen. Neben den „hausgemachten“ Problemen, sehen die Sozialdemokraten die Erhöhung der Kreisumlage von 1,6 im Jahr 2006 auf inzwischen 2,1 Millionen Euro als Verursacher der Misere.

Mittwoch, 1. Oktober

Eine neue Idee für die ehemaligen Saarwerke bestätigte der Geschäftsführer der Rhein-Main-Deponie, Markus Töpfer. Im mittleren Teil des Geländes könnte eine Flächensolaranlage entstehen.