Veröffentlicht am

TAGEBUCH

Freitag, 21. November

Mister 98,3 Prozent: Holger Haibach wurde mit überwältigender Mehrheit als Direktkandidat der CDU für die Bundestagswahl nominiert. Haibach tritt zum dritten Mal für die Union an, wird sich aber zumindest auf Seiten der SPD mit einem neuen Gegner messen müssen. SPD-Mann Dr. Frank Schmidt wurde inzwischen zum Bürgermeister von Löhnberg gewählt und tritt nicht mehr an.

Samstag, 22. November

Es war nicht anders zu erwarten: Auch wenn der angekündigte und von den Radiosendern geradezu zelebrierte „totale Wintereinbruch“ für Bergbewohner-Verhältnisse eher dürftig ausfiel, strömten die Frankfurter schon am Morgen zum Feldberg.

Sonntag, 23. November

Die B 456 am „Hohen Berg“ hatte sich ein 40-Jähriger am Abend als Ruheplatz ausgesucht. Der Mann wurde von der Polizei alkoholisiert und schlafend hinterm Steuer gefunden.

Montag, 24. November

Künftig werden sich Hans-M. Kuhlbrodt und Peter Oldorf die Leitung der Usinger Chirurgie teilen.

Dienstag, 25. November

Im Amt bestätigt wurden bei der Mitgliederversammlung der Freien Wähler im Hochtaunuskreis auch die beiden Stellvertreter von Klaus Bernhard (Oberursel), Karin Birk-Lemper aus Neu-Anspach und Hartmut Haibach aus Weilrod.

Mittwoch, 26. November

Das juristische Nachspiel des schweren Verkehrsunfalles am 14. Oktober des vergangenen Jahres zwischen Schmitten und Dorfweil, bei dem ein Motorradfahrer starb und zwei Menschen zum Teil schwer verletzt wurden, fand jetzt vor dem Usinger Amtsgericht statt: Der 52-jährige Unfallverursacher wurde bei zweijähriger Bewährung zu einer vorbehaltenen Geldstrafe von 16200 Euro verurteilt.

Donnerstag, 27. Nov.

Die neue Usinger Stadthalle zwischen Altem und Neuem Marktplatz nimmt konkrete Gestalt an. Die Planungsentwürfe wurden inzwischen dem Bauausschuss vorgestellt, und Bürgermeister Matthias Drexelius hat als Baubeginn den Sommer des nächsten Jahres im Kopf.