Veröffentlicht am

Kleine Geschenkkörbe für eine große Idee

Neu-Anspach. Viele Kirchengemeinden unterstützen die Idee des fairen Handels, bei dem die Erzeuger faire Preise erhalten, die ihnen ein Leben in Würde ermöglichen. Das ist gar nicht so selbstverständlich, wie es klingen mag – die Erlöse für viele Produkte aus dem Süden sind im freien Welthandel so niedrig, dass Kleinproduzenten kaum davon leben können.

Eine Welt Läden wollen das ändern. Deshalb bieten sie ein breites Angebot attraktiver Produkte, die dazu beitragen, die Existenz dieser Erzeuger zu sichern. Sie sind alle fair gehandelt, viele stammen bereits aus ökologischer Produktion, und sie zeigen, dass die Idee der „nachhaltigen Entwicklung“ und die Sicherung der Lebensgrundlage für künftige Generationen nicht nur etwas für die Weltpolitik ist.

Auch die katholische Kirchengemeinde St. Marien unterstützt die Idee des Eine Welt Ladens. Es gibt zwar keinen klassischen Laden aber einmal im Monat – nach jedem Familiengottesdienst – werden die Produkte angeboten. Hier findet man Schokolade, Süßigkeiten, Gebäck, exotische Knabbereien, Gewürze, Säfte, Nudeln und vieles mehr. Sogar Wein, Pralinen und Schokoladennikoläuse gehören zu dem umfangreichen Produktsortiment. Und jetzt vor Weihnachten haben sich die freiwilligen Helfer der Gruppe etwas Besonderes einfallen lassen. Sie haben kleine Geschenkkörbe in unterschiedlicher Bestückung liebevoll zusammengestellt und bieten diese am 7. Dezember nach dem 11 Uhr Familiengottesdienst an. So kann jeder ein kleines Weihnachtsgeschenk erwerben und gleichzeitig die Idee des fairen Handels unterstützen.