Veröffentlicht am

Jetzt kommen die Narren in Fahrt – Usingen, Wehrheim, Weilrod, Grävenwiesbach – die Straßenfastnacht lockt Tausende:

Usinger Land. Eins vorneweg: Die Narren im Usinger Land werden sich auch von Schnee und Eis ihren Spaß nicht nehmen lassen und während der sechs tollen Tage die Straßenfastnacht ausgiebig feiern. Gelegenheit dazu gibt es fast überall.

„Film ab und Bühne frei, beim UCV herrscht Narretei“ heißt etwa das Motto des Usinger Carneval Vereins, mit dem er am Samstag um 11.11 Uhr auch zum närrischen Höhepunkt startet. 40 Zugnummern schlängeln sich dann vom Neuen Markplatz aus mit Zwischenhalt am Rathaus bis zum Alten Marktplatz und schließlich zur Stadthalle, wo die Buchfinkenparty steigt.

Ortswechsel: In Wehrheim werden sich knapp vier Stunden später, um 15 Uhr, 31 Gruppen zum Faschingsumzug der Limeskrätscher in der Goethestraße in Bewegung setzen. Ziel ist das Rathaus, wo Bürgermeister Gregor Sommer verhaftet werden soll, und schließlich das Bürgerhaus. Bei freiem Eintritt kann dort bis zum Abwinken gefeiert werden.

Und noch mal Ortswechsel: Auch in Altweilnau wird sich der närrische Lindwurm am Fastnachtssamstag (Start: 14.30 Uhr) durch die Straßen schlängeln. Mit dabei ist in diesem Jahr auch der Musikzug Weilmünster. Wer Lust hat, am Umzug teilzunehmen, der sollte sich ab 14 Uhr zur Aufstellung in der Bornwiesenstraße einfinden. Anmeldungen nimmt Gabi Böff unter Telefon (0 60 83) 91 98 37 oder geschaeft@tusweilnau.de entgegen.

Ebenfalls am Samstag ziehen die Narren im Grävenwiesbacher Ortsteil Mönstadt los. Um 14.33 Uhr startet der Zug in der Straße „Am Bangert“ (Aufstellung ab 14 Uhr). Nach dem Umzug wird im Dorfgemeinschaftshaus unter der musikalischen Begleitung von André und Thomas ordentlich weitergefeiert.

In Hundstadt hat der Fanfarenzug anlässlich des Jubiläums „600 Jahre Hundstadt“ erstmals einen Rosenmontagszug (Start: 13.11 Uhr) organisiert zu dem sich bereits alle Tollitäten aus dem Usinger Land angemeldet haben.

Das Finale der närrischen Umzüge findet schließlich einmal mehr in Weilrod statt. Da gibt es im Ortsteil Hasselbach einmal mehr den doppelten Zug der beiden Chöre „Liederkranz“ (start um 15 Uhr an der Alten Schule) und „Eintracht“ (Start um 13.30 Uhr an der Krone). Ob sich die Eintrachtler nach ihrem Zug dem Zug des Liederkranz noch einmal anschließen oder sich direkt zum „Eier und Speck Essen“ zurückziehen, ist noch offen.