Veröffentlicht am

In Watte gepackt

An manchen Tagen werden die Bewohner der hochgelegenen Taunusregionen für die um durchschnittlich 5 Grad kälteren Temperaturen belohnt. Etwa am Dienstag, als die höchsten Gipfel des Taunus und natürlich der Feldberg aus einem dichten Nebelmeer herausragten, das unter anderem das Rhein-Maingebiet bedeckte. Während in den Niederungen der Tag trüb mit hochnebelartiger Bewölkung begann, konnten die wenigen Besucher auf dem Großen Feldberg eine tolle Aussicht genießen. Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein wirkte das Umland wie mit einer riesigen Watteschicht bedeckt.

Dieses Wetterphänomen ist vor allem im Herbst und Winter regelmäßig zu beobachten. Während sich durch die Sonneneinstrahlung auf den Bergen die Luft erwärmt, herrschen dann dort oftmals höhere Temperaturen als im Flachland.

Fotograf: Jan Eifert