Veröffentlicht am

Höchst interessant

Usingen. Die Senioren-Gruppe der Radfahrer hat jetzt unter fachkundiger Leitung von Walter Stein einen Ausflug nach Frankfurt-Höchst unternommen. Die Bahnfahrt ging über Bad Homburg und Frankfurt Hauptbahnhof zum Zielbahnhof Höchst.

Dort wurde zuerst im Bolongaropalast die Porzellan-Ausstellung besucht. Höchst ist seit dem 18. Jahrhundert eine der führenden Porzellanhersteller. Am Zusammenfluss von Nidda und Main schnupperten die Senioren die leider ungemütliche Witterung, die an diesem Tage das ganze Land überzog.

Die extrem alte Justinuskirche, Baujahr 830, war nur von außen zu betrachten. Besichtigungen sind im Winterhalbjahr nur an den Wochenenden möglich. Bei einem Gang über den Wochenmarkt der Altstadt konnte das umfangreiche Angebot bestaunt werden. Mit elegantem Einkehrschwung ging es nun zum Mittagstisch in das Gasthaus „Zum Seeacker“ in der Leunastraße. Gestärkt durch die gutbürgerliche Küche wurde dann der Industriepark angesteuert. Dort konnten die Senioren an einer Führung in den Behrensbau teilnehmen.

Das Gebäude aus dem Jahre 1924 hat eine interessante Architektur und war zunächst als technischer Verwaltungsbau geplant.