Veröffentlicht am

Hahn oder Wernard?

Bürgermeisterwahl in Usingen

Usingen. Der Wahlkampf um den Bürgermeistersessel in Usingen wird ein Zweikampf zwischen Amtsinhaber Steffen Wernard (CDU) und der Sozialdemokratin Birgit Hahn. Die beiden hatten sich bereits 2010 ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Der gebürtige Usinger Steffen Wernard holte sich damals als Newcomer mit Unterstützung der CDU den Rathaus-Chefsessel und wechselte aus dem Kreishaus – Büroleiter des Landrats – ins Usinger Land. Die Sauerländerin Birgit Hahn hatte in ihrem ersten Versuch, ins Usinger rathaus einzuziehen beachtenswerte 46,7 Prozent der Stimmen für sich gewinnen können. Ein spannender Wahlkampf dürfte den Usingern also bevorstehen.

Am 6. März werden auch die Kommunalparlamente gewählt. Und auch hier gab’s keine Überraschungen in Usingen. Antreten werden die CDU (2011: 39,20 Prozent, 14 Sitze), die SPD (26,24 Prozent, 10 Sitze), die FDP (5,12 Prozent, 2 Sitze), die Grünen (18,47 Prozent, 7 Sitze) und die FWG (10,97 Prozent, 4 Sitze). Am Freitag, 8. Januar, tagt dann um 17 Uhr der Wahlausschuss, um die Rechtmäßigkeit der Listen zu prüfen. Große Veränderungen ergeben sich also nicht, wenngleich auf den Parteilisten spannende Konstellationen aufgetaucht sind. So geht Gerhard Brähler wieder als Spitzenkandidat ins Rennen, bei der SPD ist die Bürgermeisterkandidatin Birgit Hahn ganz vorn. Die CDU wartet mit dem ehemaligen Bürgermeister Matthias Drexelius auf der Liste auf, und die FWG trumpft mit Bürgermeister a.D. Hellwig Herber auf.