Veröffentlicht am

Ein uralter Brauch

Der uralte Brauch des Laubmännchen-Umzuges ist heutzutage vielerorts verschwunden. Am Pfingstdienstag versammelte sich die Dorfjugend, um Speck und Eier aber auch kleine Geldspenden zu sammeln. Schon morgens ging es los: Um einen der Konfirmanden des Jahres wurden junge Buchenzweige gewickelt, bis er wie ein „Laubmännchen“ aussah.

In manchen Orten schmückte man zudem noch einen Leiterwagen, und zur Abgrenzung des Zuges wurden zwei „Gertenträger“ bestimmt.