Veröffentlicht am

Ein Nordlicht bringt Farbe in die Welt – Rosemarie Gudszus im Hochtaunusstift:

Neu-Anspach. Mit Rosemarie Gudszus hat ein Nordlicht den Weg von Hamburg in den Taunus gefunden und stellt jetzt im Hochtaunusstift aus. Die Künstlerin, die Dank der Liebe heute mitten im Grünen in der Feldbergsiedlung in Oberreifenberg lebt, malt nicht nur Bilder für den Innenraum, sondern gestaltet Bildtafeln, Bilder und Objekte für den Verbleib in der freien Natur. Auf diese Weise hat sie zum Beispiel ihr Gartengrundstück in eine permanente Ausstellung verwandelt.

Die Künstlerin fertigt Bildtafeln aus Holz, Pressspan oder Leinwand, gestaltet mit Spachtel und Kollagen und verwendet Acryl-Farbpigmente oder Bootslack für den Außenbereich.

Die gebürtige Berlinerin hat schon mit 15 Jahren ihre Liebe zum Malen und Gestalten entdeckt. Doch erst, als sie ihre berufliche Laufbahn als Diplom Ingenieurin und Organisationsgestalterin in der Zigarettenindustrie hinter sich gelassen hatte, fand sie die Zeit, sich ihrer Kunst vollends zu widmen. Und so gründetet sie erst 2005 mit ihrem Lebensgefährten Jürgen Fischer, seines Zeichens Gartengestalter, den „Taunus Art & Garden“. Dort wird der persönliche Lebensraum künstlerisch gestaltet und eine harmonische Verbindung von Kunst und Garten als externer Lebensraum geschaffen.

Eine Kostprobe ihres Schaffens, vorwiegend Werke für den Innenbereich, zeigt Rosemarie Gudszus nun im Hochtaunus-Stift. Die Ausstellung ist täglich vom 1. November bis zum 31. Dezember von 8 bis 19 Uhr im Restaurant des Stifts zu sehen. Mehr Information unter www.taunus-art-garden.de.