Veröffentlicht am

Drei Tage lang Ausnahmezustand

Kerbegesellschaft lädt zur Hasselbacher Kerb ein

Weilrod. Der Veranstaltungsort wechselt dieses Jahr wieder in den Saalbau „Zur Krone“, auch bekannt als „Heckewert“, in Weilrod-Hasselbach. Die Kerbegesellschaft besteht dieses Mal aus 40 Personen, die unter der Leitung der „Kerbevädder“ Lukas Jeck und Pascal Bargon und der Kerbemütter Lorene Eid und Stella Bördner stehen.

Am Samstag, 15. Oktober, fällt gegen 14 Uhr mit dem Aufstellen des Kerbebaumes der Startschuss für das dreitätige Kerbewochenende. Um 17 Uhr beginnt das Feierliche Festhochamt zur Kirchweih in der katholischen Pfarrkirche St. Margaretha, ehe ab 20 Uhr im Saalbau „Zur Krone“ die legendäre Kerb mit „Bernd Schütz und Band“ bis spät in die Nacht gefeiert wird.

Am Sonntag geht es um 15 Uhr mit dem Kerbeumzug durch Hasselbach weiter, unter Mitwirkung der Kindergartenkinder und in Begleitung des Blasorchesters Dauborn. Anschließend geht es in den Festsaal zu Kaffee und Kuchen. Es gibt ein Unterhaltungsprogramm für die Kinder, bevor später die Verlosung der Tombola beginnt. Um 20 Uhr startet mit musikalischer Begleitung von Bernd Schütz der „Bunte Abend“, für den bereits Spiele und eine tänzerische Überraschung der Kerbeburschen vorbereitet sind.

Der „Kerbemontag“ beginnt für die Kerbeburschen um 10 Uhr mit dem einzigartigen „Floßgang“ durch die Hasselbacher Straßen. Dabei wird auch der Kindergarten wieder eine Station sein. Ab 11 Uhr gibt es wieder einen Frühschoppen, bevor die Kerb um Mitternacht offiziell mit dem traditionellen Verbrennen der „Kerbeliss’“ beendet wird.