Veröffentlicht am

Die Puppenfee in Neu-Anspach

Puppen die plötzlich zum Leben erwachen gibt es am 2. November um 16.30 Uhr im Bürgerhaus zu sehen. Die Ballettschule „École de danse“ führt dann das Stück „Die Puppenfee“ des Komponisten Josef Bayer auf. Für die über Hundert Ballettschülerinnen von Carola Jäger bietet sich mit der Puppenfee eine Gelegenheit, ihr Können einem breiten Publikum vorzuführen. Von den Kleinsten bis zu den Erwachsenen Teilnehmerinnen bietet das Stück für alle Leistungsklassen passende Rollen. „Allen hat die Arbeit daran viel Spaß gemacht, und alle Akteure sind enorm motiviert“, erzählt Jäger über die Proben. Bereits im März hatte die Arbeit begonnen. Ganz intensiv wurde ab Mai trainiert. Für alle Tänzer bedeutet das höchste Konzentration um sich die Schrittfolgen und Sprünge zu merken. Besonderes Training erforderte auch das Tanzen auf Spitze, denn was bei der Aufführung so mühelos wirkt, erfordert viel Übung. Bereits im Vorprogramm gibt es verschiedene Tänze zu sehen. Etwa die „vier kleinen Schwäne“ aus „Schwanensee“. Außerdem setzen die türkise und die weiße Klasse die Moldau Smeternichs in Bewegung um, und die lila und die blaue Klasse kommen schwungvoll mit dem neapolitanischem Tanz von Tschaikowski auf die Bühne. Auch die rosa und rote Klasse tragen mit Tänzen von Vögeln und Sternen zum Vorprogramm bei. Karten gibt es in Neu-Anspach in Hellos Modehaus, Breite Straße 12, bei Fashion Shoes Weidner, Gustav Heinemann Straße. 2, und in Usingen bei Optik Weber in der Schulhofstraße 1.