Veröffentlicht am

Die Magie der „Zauberflöte“

Ein Stück Welttheater im Kulturforum Hochtaunus

Die Aufführung von Mozarts Zauberflöte soll ein besonderer Spaß werden.
Die Aufführung von Mozarts Zauberflöte soll ein besonderer Spaß werden.

Weilrod. Nach dem erfolgreichen Auftakt mit der Operette „Die Fledermaus“ darf sich das Publikum wieder auf eine bunte Inszenierung freuen.

Unter der musikalischen Leitung der Sopranistin Claudia Appiani haben so Solisten und Chorsänger die Oper einstudiert. Die Gesangslehrerin, die darüber hinaus das Vocal Coaching der Darsteller übernommen hat, schlüpft dabei selbst in die Rolle der Pamina. Als Regisseurin sorgte ihre Bühnenpartnerin und Koloratursopranistin Lucie Schneider für die Szenografie und Ausarbeitung der schauspielerischen Darstellung. Sie selbst wird als Königin der Nacht zu hören sein. Die beiden Sängerinnen gründeten 2012 die Opernwerkstatt Frankfurt am Main und freuen sich auf eine erneute Zusammenarbeit mit dem Musiktheater Taunus e.V..

In den weiteren Rollen:

Tamino (Andreas Gattiker), Papageno (Jan Schümmer), 1. Dame (Isabell Schäfer-Fricke), 2. Dame (Carola-Sophie Obeth), 3. Dame (Kerstin Klein), Sarastro (Christoph Dora), Monostatos (Bernhard Oberländer), Papagena (Valeria Dora), 1. Knabe (Kirsten Unger), 2. Knabe (Kathrin Alexandrova), 3. Knabe (Diana Schöneich), Sprecher/2. Geharnischter (Reiner Ramert), Priester/1. Geharnischter (Peter Steffan).

Chor der Opernwerkstatt Frankfurt am Main, Orchesterensemble Opernwerkstatt Frankfurt am Main unter der Leitung von Anna Tyshayeva).

Soviel steht fest: Mit der „Zauberflöte“ schuf Mozart ein Stück Welttheater. So einfach und komplex zugleich ist wohl kein anderes Werk der Opernliteratur. Das am 30. Septenber 1791 uraufgeführte Werk verbindet Zauberposse, Singspiel und großer Oper zu einem der rätselhaftesten und zugleich unmittelbar berührenden Musikwerke, die je geschrieben wurden.

Tickets gibt es im Rewe Markt Rod an der Weil, bei Schreibwaren Brück in Bad Camberg sowie bei Josef Häuser, unter Telefon (0 60 82) 26 42 und Uwe Häuser unter (0 60 83) 25 03 oder im Internet unter www.musiktheater-taunus.de/tickets sowie www.kulturforum-hochtaunus.de.