Veröffentlicht am

„Aus dem Ort

Grävenwiesbach. „Aus dem Ort für den Ort“ lautete die Maxime der Polizei aus dem Bundesversorgungslager, das bekanntlich in Hundstadt angesiedelt ist. Auch wenn die Mitarbeiter des Versorgungslagers für die Öffentlichkeit eher weniger sichtbar sind, so nahmen sie die Einladung der Dorfgemeinschaft, sich mit einem Stand an der 600-Jahr-Feier zu beteiligen, gerne an.

„Aber wir wollten etwas mit Nachhaltigkeit machen“, sagte Hans-Josef Geisen, Leiter des Versorgungslagers. Deshalb haben die Mitarbeiter ihre Artikel wie Bleistifte und Kugelschreiber und viele andere Gegenstände nicht einfach verschenkt, sondern gegen eine Spende eingetauscht.

Ein großes Sparschwein wurde eigens dafür aufgestellt, in dem es zur Feier ordentlich klingelte. Dass die jüngsten des Ortes von der Spendensammlung profitieren sollten, stand sofort fest, so Geisen. Und so kamen 130 Euro zusammen, die Geisen zusammen mit seinen Kollegen Ulrike Wagner-Rosenheinrich und Klaus Lorenz den Kindern übergaben. Wenn die Polizei in den Kindergarten kommt, ist das immer etwas Besonderes. Zumal Wagner-Rosenheinrich und Lorenz beide in Uniform kamen und das Staunen war groß.

Der Respekt der 15 Kinder ebenso. Doch nachdem Leiterin Verena Böttger und die Mitarbeiterinnen Eva Friedrichs, Ursel Ullrich und Silke Emrich erklärten, dass die Polizei nicht nur der Helfer in der Not ist, sondern auch noch ein Geschenk mitgebracht hat, da war das Eis ziemlich schnell gebrochen. Mutig wagten sich die Kleinen vor und zeigten Ulrich Wagner-Rosenheinrich stolz ihre Klamotten, T-Shirts, Hosen und Gürtel.

Die sahen schließlich ganz anders aus als die Uniform, die sie trug. Und auch wenn Geisen ein wenig bedauernd feststellte, dass es „nur“ 130 Euro seien, so freuten sich die Mitarbeiter doch sehr darüber. Schließlich ist das in etwa der Betrag, der ihnen noch für den Kauf eines Matschtisches fehlt. „Der kostet rund 400 Euro“, sagte Böttger. Einen großen Teil des Geldes habe man durch die Basare und Waffelverkäufe bereits eingenommen, doch etwas fehlte noch. Mit der Spende der Polizei ist das Ziel nun also schon zum Greifen nah. Mit einem Lied bedankten sich die Kinder schließlich bei ihren Spendern.