Veröffentlicht am

8 Tageauf demSattel – 22 Radler werden am Samstag nach 880 Kilometern in Chassieu erwartet:

Usingen. Bon Voyage hieß es am vergangenen Freitagmorgen auf dem Usinger Schlossplatz, als insgesamt 22 Radler zur Tour de Jumelage nach Chassieu aufbrachen. Sechs Usinger und 16 Franzosen, die eigens einen Tag zuvor mit dem Bus angereist waren, machten sich auf in die Usinger Partnerstadt, wo sie in genau 48 Stunden erwartet werden.

Rund 880 Kilometer Strecke liegen dann hinter den Radlern, und lediglich für Sylvie Marris und Bernard Waz sind es sogar 1760 Kilometer. Denn das französische Paar hatte sich als einziges bereits acht Tage vor der Tour de Jumelage, von Chassieu auf nach Usingen gemacht.

Pünktlich trafen die beiden sogar noch vor den übrigen Franzosen in der Buchfinkenstadt ein, um die Landsleute gemeinsam mit den Usinger Gastgebern in Empfang zu nehmen. Am Samstagnachmittag werden sich die Usinger und ihre französischen Freunde dann gerne revanchieren und den Radlern in Chassieu zujubeln.

Dass sich Franzosen und Usinger überhaupt gemeinsam auf diese Radtour machen, ist vor allem dem Jubiläum zu verdanken, das beide Städte in diesem Jahr feiern. Denn vor genau 20 Jahren wurde die Charta von den jeweiligen Bürgermeistern unterzeichnet und seitdem alle zehn Jahre erneuert.

Wie auch in der Vergangenheit, besuchen sich die Delegationen der Partnerstädte immer zu Pfingsten. Dieses Jahr fährt natürlich wieder eine Abordnung von Usingern am Freitag vor Pfingsten nach Chassieu, um dort gemeinsam mit den Franzosen das Jubiläum zu begießen. Anlässlich dieses besonderen Ereignisses fahren die Usinger auch nicht allein, sondern nehmen den Chor Da Capo vom Gesangverein Frohsinn aus Wernborn, sowie die Jugendfeuerwehr Usingen mit. Ein gemeinsames Konzert sowie die Knüpfung neuer, freundschaftlicher Bande sind dabei natürlich geplant.

Im Oktober steht ausnahmsweise ein Gegenbesuch der Franzosen an. „Aus dem einfachen Grund, da wir derzeit noch keinen Bürgermeister haben, der die Charta unterzeichnen könnte“, sagte Uwe Schumacher, zweiter Vorsitzender des Partnerschaftsvereins.

Deshalb werde man nun zu Pfingsten, wenn sich die beiden Städtedelegierten wieder treffen, auf diesen Teil verzichten. Dennoch ist seitens der Franzosen ein tolles Programm geplant, dass vielen Usingern sicherlich unvergessen bleibt. Und auch für die Radler, die sich über Heidelberg, Pforzheim, Haslach, Cokmar, Lons le Saunier nach Chassieu gestrampelt haben, wird es sicherlich ein unvergessliches Erlebnis werden.

Nicht zuletzt, weil die Franzosen ihre Gäste üblicherweise schon vor dem Ziel abfangen und mit Jubelrufen und im Konvoi mehrere Kilometer zuvor bis nach Chassieu begleiten. Und dieser Zieleinlauf dürfte dann auch fast so schön sein, wie der Sieg bei der berühmten Tour de France.